Unzählige Kinder leben in den Slums (Favelas genannt) von Brasilien.
Armut, Unterernährung, Krankheit und Kriminalität gehören zum täglichen Leben der ärmsten der Armen.
Die Chancen auf ein geregeltes Leben mit Zukunft sind gerade hier äußerst gering. Schon im frühkindlichen Stadium werden die Kleinsten  durch Unterernährung und mangelnde Erziehung auf die Verliererstraße des Lebens geschickt. Viele Kinder plagen Krankheiten, Geld für Schule und Ausbildung fehlen meist ganz.
Aus diesem Teufelskreis gibt es kaum ein Entrinnen.

Die Not in der Favela/im Slum 08

Die Not in der Favela/im Slum 10

Die Not in der Favela/im Slum 01

Die Stadtverwaltung hat in 2011 begonnen, die schlimmsten Favela Hütten in unmittelbarer Nähe der Kindertagesstätte abzureißen, diese waren ihr offensichtlich ein Dorn im Auge

Die Not in der Favela/im Slum 02

Júnia Zettler spricht während der Aktion mit einer Frau aus der Favela über ihre Situation

Die Not in der Favela/im Slum 03

Zum Teil wurden die Hütten auch mit Feuer verbrannt...

Die Not in der Favela/im Slum 04

... es wurde jedoch nicht alles zerstört, es gibt nach wie vor Favelas in Aracaju...

Die Not in der Favela/im Slum 05

... doch manche der früheren Hüttenbewohner konnten nun in ein Steinhaus einziehen, wofür sie natürlich sehr dankbar sind...

Die Not in der Favela/im Slum 06

... dennoch können manche von ihnen das Hüttenbauen offensichtlich nicht lassen und fangen aufs Neue damit an.

Die Not in der Favela/im Slum 06

Kinderarbeit ist ein verbreitetes Problem ...

Die Not in der Favela/im Slum 06

... und oft müssen schon die Kleinsten sehr früh damit anfangen

Dies ist das Umfeld der Kindertagesstätte Missão Cantinho do Céu.